Aufgabe und Ziel Vorgeschichte Satzung Beitragsordnung Anmeldung Termine Sie können helfen Konvention

 

Dringende Bitte in eigener Sache (Nachtrag zur Mitgliederversammlung am 19. April 2016)

Liebe Besucher unserer Homepage,
unser Vorsitzender gibt 2017, spätesten 2019, sein Amt altershalber auf. Wir suchen dringend eine Frau oder einen Mann für diese Aufgaben. Wer von Ihnen möchte bei der nächsten Mitgliedersammlung kandidieren. Melden Sie sich oder eine geeignete Person, die noch nicht Mitglied sein muss.
Noch dringender suchen wir jemanden für unsere Öffentlichkeitsarbeit. Unser bisheriger Mitarbeiter musste das Amt gesundheitshalber aufgeben und ist in der Zwischenzeit verstorben. Sie kennen in Ihrem Bekanntenkreis sicher Menschen, die sich für unsere Arbeit interessieren könnten. Vielen Dank für Ihre tatkräftige Mithilfe. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Hilferuf im Gemeindebrief Ostern 2017: Vorstand und Mitarbeitende gesucht!

Im letzten Gemeindebrief konnten Sie lesen, dass der EineWelt Laden sein 20jähriges Bestehen feiert. Wir sind nach wie vor sehr stolz darauf! Ich habe aber auch angedeutet, dass wir Personalprobleme haben. Nun ist es so, dass der Vorsitzende des Ökumenischen Arbeitskreises Eine Welt e.V. aus Altersgründen sein Amt abgeben möchte. Leider war unsere Suche nach einem Nachfolger  bisher ergebnislos. Ohne den Verein kann es aber keinen Weltladen geben, denn damit würde die juristische Grundlage für den Laden wegfallen.

Der Weltladen bietet mit seiner breiten Produktpalette für Altbach ein außergewöhnliches Angebot. Außerdem betreut der Verein seit Jahren Projekte in Afrika, bei denen wir sicher sind, dass das von uns gespendete Geld sinnvoll eingesetzt wird. Ich persönlich finde es ein wenig enttäuschend, dass in Altbach das Interesse an unserem Einsatz für die Eine Welt doch verhältnismäßig gering ist. In anderen Orten werden sogar noch Fairtrade-Fördervereine gegründet! Also geben Sie sich einen Stoß. Ich sage Ihnen, wenn man sich einmal mit dem Thema befasst hat, lässt es einen eigentlich nicht mehr los.

Wir sind dringend auf Ihre Hilfe angewiesen! Bärbel Bröckel

Bitte melden Sie sich bei:

Eckhard Reichert, Tel. 71076

eckhard.reichert@t-online.de

                                

Aufgabe und Ziel des Vereins

Aufgabe und Ziel des Vereins ist die Förderung aller Maßnahmen, die eine wirksame Hilfe für die benachteiligten Bevölkerungsgruppen in allen Ländern der Welt bedeuten.

Der Verein fördert die internationale Gesinnung und die Toleranz auf allen Gebieten der Kultur; er fördert die Völkerverständigung durch das Eintreten für Frieden und soziale Gerechtigkeit in unserer Welt.

Dies geschieht insbesondere durch finanzielle und materielle Zusammenarbeit mit gemeinnützigen, genossenschaftlichen oder ähnlichen Initiativen; durch die Förderung von Aktivitäten, die das Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen Industrieländern und Entwicklungsländern in unserer Bevölkerung verstärken.

Der Verein betreibt zu diesem Zweck den EineWeltLaden in der Kelterstraße 20.  Alle Mitarbeiter/innen arbeiten ehrenamtlich. Dadurch können wir unsere Waren preisgünstig verkaufen.

Der Verein möchte durch Veranstaltungen über Ursachen informieren und auf Missstände hinweisen.

Wir setzen uns ein ......

                             *  für gerechteren Handel mit Waren aus Entwicklungsländern
                             *  für benachteiligte Gruppen in Deutschland (Behindertenwerkstätten, Arbeitstherapien)
                             *  für Ökologie und kontrolliert-biologischen Anbau von Lebensmitteln

 

zurück zum Seitenanfang

 

 

Sie können helfen

Sie können unsere entwicklungspolitische Arbeit unterstützen ...

                                        *  durch regelmäßigen Einkauf im EineWeltLaden,
                                        *  durch Mitgliedschaft im Verein,
                                        *  durch steuerbegünstigte Spenden (Vereinskonto:  IBAN DE94 611 913 10 0717 383 008)
                                        *  durch Mitarbeit im Laden,
                                        *  durch Mitarbeit im Verein.

zurück zum Seitenanfang

 

 

Von der „Aktionsgruppe“ zum EineWeltLaden

Engagierte Frauen um die Gemeindediakonin, Frau Monauni, stellten 1989 beim Evang. Kirchengemeinderat den Antrag, im Rahmen des konziliaren Prozesses einmal im Monat nach dem Familiengottesdienst Waren aus der Dritten Welt (Kaffee, Tee, Honig und eventuell kleine Geschenkartikel) verkaufen zu dürfen. Der Kirchengemeindrat stimmte vorbehaltlich der gewerbe- und steuerrechtlichen Fragen am 12. Juni 1989 dem Vorhaben zu (Protokoll Band IX Blatt 147).  Alle rechtlichen Fragen konnten geklärt werden. Der Stand konnte an der Giebelwand der Kirche bei schönem Wetter oder im Foyer bei Regenwetter aufgestellt werden.

Im Jahr 1996 hat Herr Liebau auf Anfrage von Herrn Schreiner (Vermieter) verschiedene Mitarbeiterinnen der Aktionsgruppe angefragt, ob wir uns vorstellen könnten, dass in der Kelterstraße ein Weltladen entstehen würde.

Nach anfänglichem Zögern setzte sich ein Gremium mit einem Mitarbeiter der gepa zusammen und überlegte, ob wir es wagen sollten. Die Informationen des gepa-Fachmannes waren für manche niederschmetternd, da uns z.B. das nötige Geld für die Waren und die Ladeneinrichtung, die Mitarbeiter, usw. fehlen würden. Auch die Zeit bis zur Eröffnung bis Weihnachten wäre sehr kurz. 

Der Einzige, der von Anfang an voller Optimismus und Tatendrang von der Idee des Ladens nicht abzubringen war, war unser damaliger Pfarrer Liebau. Er besorgte zinslose Darlehen von Privatpersonen und der bürgerlichen Gemeinde. Er setzte verschiedene Anzeigen in das Amtsblatt, in denen Mitarbeiter für den Laden motiviert werden sollten. Parallel dazu machte uns Familie Schreiner das Angebot, dass sie uns Starthilfe gebe, indem die Miete für die ersten Jahre günstiger wäre. 

Am Donnerstag, den 26. September 1996, traf sich zum ersten Mal eine Interessengruppe von 15 Personen mit Vertretern des Weltladens Esslingen zu einem Gespräch zum Thema Weltladen. An diesem Abend wurde die Gründung eines Vereins vorgeschlagen, sodass das Risiko im Gegensatz zur bestehenden Aktionsgruppe kalkulierbar wäre. 

Am 19. November 1996, fand die Gründungsversammlung des Vereins statt. An diesem Abend konnte Herr Liebau als Versammlungsleiter 25 Gründungsmitglieder willkommen heißen. Dies war auch der Startschuss für den EineWeltLaden. Fleißige Helfer füllten den Laden mit Regalen, Herr Liebau stellte tolle Holzschränke zur Verfügung, die Beleuchtung wurde von Herrn Herlein installiert. Anschließend wurden die Regale und Holzschränke mit Waren gefüllt. Wenn man Herrn Liebau nicht im Pfarrhaus antraf, dann konnte er nur zum Arbeiten im Laden sein, für den er jede freie Minute opferte.  

Niemand konnte es sich im September vorstellen, aber es sollte wahr werden: Am Samstag, den 30. November 1996, wurde der EineWeltLaden eröffnet. Viele in Altbach können es kaum glauben, aber unser Laden besteht nun schon mehrere Jahre.

 zurück zum Seitenanfang

 

 

Satzung

§ 1   Name und Sitz des Vereins

(1)   Der Verein führt den Namen  "Ökumenischer Arbeitskreis EINE WELT  e.V. "  abgekürzt:  " Eine Welt   e.V."
(2)   Sitz des Vereins ist Altbach.
(3)   Der Verein ist beim Amtsgericht Esslingen im Vereinsregister  eingetragen. Er führt  den Zusatz e.V.

 § 2  Zweck des Vereins 

(1)   Aufgabe und Ziel des Vereins ist die Förderung aller Maßnahmen, die eine wirksame Hilfe für die benachteiligten Bevölkerungsgruppen in allen Ländern der Welt bedeuten.
(2)   Der Verein fördert die internationale Gesinnung und die Toleranz auf allen  Gebieten der Kultur; er fördert die  Völkerverständigung durch das Eintreten für Frieden und soziale Gerechtigkeit in 
        unserer Welt.
(3)   Der Verein möchte Bürger und Bürgerinnen in Altbach zusammenbringen und   bei einer Konsum- und Lebensweise unterstützen, die sich weltweit und sozial gerecht verantworten lässt.
(4)   Dies geschieht insbesondere
        - durch finanzielle und materielle Zusammenarbeit mit  gemeinnützigen, genossenschaftlichen oder ähnlichen Initiativen.
        - durch die Förderung von Aktivitäten, die das Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen Industrieländern und  Entwicklungsländern  in unserer Bevölkerung verstärken.
        - durch Herstellung und Weiterentwicklung von Kontakten.
 (5)    Bei seiner Tätigkeit legt der Verein Wert auf die Zusammenarbeit mit allen Organisationen, die den Zielen des Vereins förderlich sind.


 § 3    Gemeinnützigkeit

(1)    Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
(2)    Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(3)    Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. 
(4)    Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd  sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 § 4    Geschäftsjahr
          Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.  

 § 5    Mitgliedschaft
(1)    Mitglied des Vereins kann jede natürliche und jede juristische Person werden,  die bereit ist, die Ziele des Vereins zu unterstützen.
(2)    Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Anmeldung erworben. Über den  Antrag entscheidet der Vorstand, in Zweifelsfällen entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.
(3)    Die Mitgliedschaft ist grundsätzlich beitragspflichtig. 
(4)    Personen, die sich in besonderem Maße Verdienste um den Verein erworben  haben, können durch Beschluss der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Sie sind von der
         Beitragszahlung befreit.
(5)    Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Satzung des Vereins an.
(6)    Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss des Mitglieds.
(7)    Die Austrittserklärung hat gegenüber dem Vorstand schriftlich zu erfolgen. Der Austritt wird mit dem Eingang beim Vorsitzenden sofort wirksam. Der entrichtete Jahresbeitrag wird nicht 
         zurückerstattet.
(8)    Ein Mitglied, das in erheblichem Maß gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat oder sich weigert, den Beitrag zu entrichten, kann durch Beschluss des Ausschusses mit 2/3-Mehrheit aus dem Verein
         ausgeschlossen werden. 
         Dem  Mitglied ist Gelegenheit zu geben, sich zu den Vorwürfen zu äußern. Gegen den Beschluss des Ausschusses kann innerhalb eines Monats Berufung beim Vorstand eingelegt werden.
         Über die Berufung entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit. Eine Berufung hat aufschiebende Wirkung bis zur nächsten Mitgliederversammlung.

§ 6    Mitgliedsbeitrag

(1)    Die Höhe des Mindestbeitrags wird von der Mitgliederversammlung in der Beitragsordnung festgesetzt.
(2)    Über eine Ermäßigung, Stundung oder den Erlass des Beitrags entscheidet der Vorstand.

§ 7   Organe des Vereins
(1)    Die Organe des Vereins sind der Vorstand, der Ausschuss und die Mitgliederversammlung.
(2)    Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können weitere organisatorische Einrichtungen, insbesondere Arbeitskreise mit besonderen Aufgaben geschaffen werden.

§ 8    Der Vorstand
(1)    Der Vorstand des Vereins besteht aus dem/der Vorsitzenden, dessen/deren Stellvertreter/in, sowie einem weiteren von der Mitgliederversammlung gewählten Mitglied.  
(2)    Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der
        Amtsperiode aus, wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsdauer des ausgeschiedenen  Vorstandsmitglieds.
(3)    Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins.  Ihm obliegt die Verwaltung des Vereinsvermögens und die Ausführung der Vereinsbeschlüsse.
        Er entscheidet in allen Angelegenheiten, die nicht der Mitgliederversammlung,  dem Ausschuss oder besonderen Arbeitskreisen vorbehalten sind, mit  einfacher Mehrheit.
(4)   Die Vorsitzenden vertreten den Verein je einzeln gerichtlich und außergerichtlich.

§ 9  Der Ausschuss

(1)   Dem Ausschuss gehören die Vorstandsmitglieder und die Leiter/innen der Arbeitskreise gemäß § 10(2), sowie der/die  Kassenverwalter/in  kraft Amtes an.     
        Darüber hinaus kann der Ausschuss bis zu zwei weitere Beisitzer/innen zuwählen,  um eine sachgerechte Verteilung der Verantwortung und der  Aufgaben zu  ermöglichen. 
(2)   Der Ausschuss unterstützt den Vorstand bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben und dient der Koordination zwischen den  einzelnen Arbeitskreisen. 
(3)   Die Mitglieder des Ausschusses müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben.

§ 10  Arbeitskreise

(1)   Die Mitgliederversammlung kann für bestimmte Aufgaben beschließende Arbeitskreise bilden. Diese arbeiten selbständig auf der Grundlage des Finanzplanes und der Beschlüsse von Vorstand,
       Ausschuss und  Mitgliederversammlung. 
(2)  Während der Zeit des Bestehens solcher Arbeitskreise, sind deren Leiter/innen stimmberechtigte Beisitzer/innen im Ausschuss.
(3)  Die Vorsitzenden sind berechtigt, an den Sitzungen der Arbeitskreise stimmberechtigt teilzunehmen.

§ 11  Die Mitgliederversammlung
(1)   Die ordentliche Mitgliederversammlung ist durch den Vorsitzenden einmal jährlich einzuberufen. 
(2)   Die Mitglieder sind unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens zwei Wochen schriftlich einzuladen.
(3)   Der Vorsitzende kann auch jederzeit eine außerordentliche  Mitgliederversammlung einberufen. Hierzu ist er verpflichtet, wenn 1/3 der Mitglieder dies unter Angabe des Zwecks und der Gründe
        schriftlich verlangt.
(4)   Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder  beschlussfähig.  Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab dem 16. Lebensjahr.
(5)   Die Mitgliederversammlung entscheidet in der Regel mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen und durch offene Abstimmung. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen werden nicht 
       mitgezählt.
(6)  Die Wahlen zum Vorstand erfolgen geheim, wenn ein Mitglied den Antrag dazu  stellt. Bei Stimmengleichheit ist ein zweiter Wahlgang erforderlich. Gewählt  ist dann, wer die meisten Stimmen erhalten
       hat. Bei nochmaliger Stimmengleichheit  entscheidet das Los.
(7)  Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben: 
                       - Festlegung der Richtlinien für die Tätigkeit des Vereins,
                       - Wahl der Vorstandsmitglieder,
                       - Wahl der Kassenverwaltung und der beiden Kassenprüfer/innen,
                       - Entgegennahme der Rechenschaftsberichte des Vorstands und des Ausschusses und der Arbeitskreise,        
                          sowie die Erteilung  der Entlastungen,
                       - Beschlussfassung über die Satzung,
                       - Ernennung von Ehrenmitgliedern,
                       - Entscheidung über die Berufung ,
                       - Beschlussfassung über die Vereinsauflösung,
                       - Bestellung von Arbeitskreisen für bestimmte Aufgaben
                       - Festsetzung der Mitgliedsbeiträge,
                       - Auflösung des Vereins.

 § 12  Kassen- und Vermögensverwaltung

 (1)    Der/die Kassenverwalter/in betreut die Vereinskasse und die Buchhaltung  des
EineWeltLadens. Er/Sie führt Buch über  alle Einnahmen und Ausgaben.
 (2)    Die Buchhaltung des Ladens kann anstelle vom/von der Kassenverwalter/in auch von einer weiteren Person betreut werden. Diese  Person gehört dann nicht zum Vorstand oder Ausschuss.
 (3)    Für die Aufbewahrung der Belege gelten die gesetzlichen Bestimmungen.
 (4)    Die Mitgliederversammlung wählt auf die Dauer von zwei Jahren zwei Kassenprüfer/innen.
 (5)    Der/die Kassenprüfer haben das Recht, die Vereinskasse und die Buchführung jederzeit zu überprüfen. Von der Überprüfung der Buch- und Kassenführung  haben sie der Mitgliederversammlung
         Bericht zu erstatten.
 (6)    Die von der Mitgliederversammlung gewählten Kassenprüfer/innen sind auch für Prüfung der Buchhaltung des
EineWeltLadens zuständig.

 § 13  Satzungsänderungen

(1)    Eine Änderung der Satzung kann nur durch die Mitgliederversammlung beschlossen werden. Dazu ist eine 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.
(2)    Eine Änderung des § 2 (Zweck des Vereins) bedarf der Zustimmung von 3/4 aller anwesenden Mitglieder.

 § 14  Auflösung des Vereins 

(1)    Zur Auflösung des Vereins ist eine 3/4-Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.
(2)    Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen  Zwecks,  fällt das  Vermögen des Gesamt-Vereins (einschl. EineWeltLaden) an die von der Mitgliederversammlung  als  förderungswürdig angesehenen Projekte (Äthiopien,  Uganda) und/oder     
       
Einrichtungen, die unmittelbar und ausschließlich gemeinnützige Zwecke verfolgen.

(3)   Für den Fall der Auflösung des Verein werden die vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder als Liquidatoren bestellt.

 § 15  Niederschriften

Die Beschlüsse des Vorstands, des Ausschusses, der Arbeitskreise und der Mitgliederversammlung sind schriftlich abzufassen und vom Schriftführer und Leiter der Sitzung zu unterzeichnen.

Diese Satzung wurde von der Mitgliederversammlung am 19. November 1996 beschlossen und zuletzt am 25.April 2017 geändert.
zurück zum Seitenanfang

Beitragsordnung
ab 1. Januar 2014

Die Mitgliederversammlung hat am 16. April 2013 folgende Beitragsordnung beschlossen: 

       *  Regelbeitrag für Einzelmitglieder   und Familien                                          EUR  40,--      
           Der Familienbeitrag gilt für alle im gleichen Haushalt wohnenden Familienangehörigen

       *  Ermäßigter Beitrag   (Schüler, Auszubildende, Studenten,
           Wehr- und Zivildienstleistende)                                                                 EUR  10,--

       *  Selbsteinschätzung
           (mindestens jedoch der vorgesehene Regelbeitrag)

       *  Juristische Personen (Selbsteinschätzung,  mindestens jedoch EUR 125,--)                                 

       *  Beitragsregelung für Darlehensgeber: Während der Laufzeit eines zinslos gewährten
           Darlehens  von natürlichen Personen ermäßigt sich der Jahresbeitrag um 4% der  Darlehenssumme.

Beginnt die Mitgliedschaft im 2. Kalenderhalbjahr, ist in diesem Jahr der halbe Beitrag zu entrichten.
Der Jahresbeitrag wird jeweils am 1. Februar – wenn dieser Tag auf ein Wochenende oder Feiertag fällt, gilt der nächste Bankarbeitstag – per SEPA-Basis-Lastschrift  eingezogen.
Bei Selbsteinschätzung wird der bisherige Betrag abgebucht, wenn bis 31. Dezember keine schriftliche Änderungsmitteilung eingeht.
Über eine Ermäßigung, Stundung oder den Erlass des Beitrags entscheidet der Vorstand gemäß § 6(2) der Satzung .

Altbach, den 16. April 2013
                                                                                                                              

zurück zum Seitenanfang

 

 

Anmeldung

Sie haben sicher ausführlich und interessiert unsere Seiten gelesen. Vielleicht wollen Sie sogar Mitglied werden. Wir würden uns sehr darüber freuen.
Rufen Sie uns einfach an: Tel. 07153 / 71076  Herr Reichert oder Tel. 07153 / 22181 Frau Sperling
 

 

zurück zum Seitenanfang

 

Termine  2017 siehe auch unter:      Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen werden im Amtsblatt der Gemeinde Altbach ausführlich dargestellt.

    3. April *    Kinderarbeit in Bolivien
   Toby Binder, Fotojournalist, München/Deizisau

    Veranstaltung zusammen mit dem evang. Frauengesprächskreis
    25. April *    Mitgliederversammlung
    24. Oktober *    
   Togofreunde Deizisau leisten Hilfe zur Selbsthilfe in Togo    entfällt

     

 

    
  

    

    

 

   

   

 

       
    
       
      
   * Die Abendveranstaltungen beginnen in der Regel um 20 Uhr. Ort: Evang. Christuskirche Altbach, Weinbergstr. 24

  zurück zum Seitenanfang  

Konvention der Weltläden

Die aktuelle Fassung finden Sie im vollständigen Wortlaut auf der Seite des Weltladen-Dachverbandes www.weltlaeden.de oder über unsere Links.

Der Ökumenische Arbeitskreis Eine Welt e.V. und der EineWeltLaden in Altbach haben am 4. Juli 1997 die Konvention der Weltläden unterzeichnet.
Sie ist Richtschnur für unser Handeln.

zurück zum Seitenanfang Verein 

zurück zum Seitenanfang Laden